Warum Daniel Dirks das Internet-Marketing revolutioniert hat

by Thomas Williams on 26. November 2011

  • Sharebar

Liebe Freunde,

mit Superlativen sollte man sehr vorsichtig sein. Aber wenn sie angezeigt sind, darf man sie ruhig zitieren. Der aktuelle Launch von Daniel Dirks scheint alle bekannten Rekorde zu brechen. Die von ihm entwickelte Software „Speedlauncher“ hat in der Marketing-Gemeinde für derart viel Wirbel gesorgt, dass seine Prelaunch-Videos bis zu 30.000 Mal geklickt wurden. Über 1.200 Interessenten trugen sich bis dato in die Early-Bird-Liste ein und Hunderte von Facebook-Kommentare zeigen, wie sehr die Marketing-Welt auf diese neue Innovation gewartet hat.

Was ist Speedlauchner?

Speedlauncher ist ein Programm, mit dem man Verkaufsseiten, Squeeze-Pages (eMail-Einsammelseiten) und sogar langfristige Abos in Windeseile und vor allem ohne zusätzliche Kosten für einen Webdesigner aufsetzen kann. Was zuvor entweder gar nicht oder nur gegen hohe Kosten bei mehreren Anbietern einzukaufen war, wird mit diesem System total vereinfacht. Das System integriert nicht nur alle Autoresponder (Klick-Tipp, AWeber, etc.) sondern darüber hinaus auch die wichtigsten Payment-Anbieter wie z.B. Clickbank, Share-It oder Paypal. Weitere Zahlungsanbieter sollen in Kürze folgen.

Und was kostet das Ganze?

Es gibt drei Preiskategorien: A. Basisversion: 1 monatige Testphase für 5 Euro, danach 27 Euro im Monat (bei dieser Funktion kann man keine Abofunktionen implementieren), B. Profiversion: 1 monatige Testphase für 5 Euro, danach 47 Euro im Monat (hier kann man bis zu 3 Domains laufen lassen. Hier ist die Abofunktion integriert), C. Agentur-Version: Hier kann man bis zu 10 Domains und selbstverständlich Abofunktionen integrieren.

Brauchten Sie das?

Natürlich sollte sich jeder Internet-Marketer überlegen, ob er ein solches System tatsächlich benötigt. Denn Kosten sind nun mal Kosten. Allerdings muss ich sagen, dass diese Innovation von Daniel Dirks deshalb so genial ist, weil ab SOFORT JEDER mit dem Verkauf seines eigenen Produktes oder mit der Verkauf eines fremden Produktes starten kann. Und das in einer schwindelerregenden Zeit. Rock’n’Roll ohne technische Probleme, so macht Internet-Marketing Spaß. Seit Mittwoch dürfte es keine Ausreden mehr geben!

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: